Einladung von Sabine Gerhardus:

Im Namen des Trägerkreises des Gedächtnisbuch-Projekts Dachau lade ich Sie
anlässlich des 80. Jahrestages der Errichtung des Konzentrationslagers Dachau
herzlich zur Vorstellung der neuen Gedächtnisblätter ein:
am Freitag, den 22. März 2013 um 19.30 Uhr
in der Kirche im Karmel Hl. Blut an der KZ-Gedenkstätte.
„Man verdrängte es, man hat alles verdrängt. Ich habe gedacht: die jungen Leute
verstehen es doch nicht." Für das Gedächtnisbuch hat die ehemalige
Widerstandskämpferin Willemijn Petroff - van Gurp (94) den Schülern Jop Bruin
und Jelle Braaksma doch ein Interview gestattet. Hedy Esters und Thomas
Schlichenmayer von der Geschichtswerkstatt im Landkreis Dachau stellen die
Biographie von Wolfgang Heilmann vor, der in Hebertshausen bei Dachau
Direktor einer Holzstoff- und Pappenfabrik war und als Mitglied der Bayerischen
Volkspartei (BVP) verhaftet wurde, als diese zur Auflösung gezwungen werden
sollte.
Schüler und Schülerinnen des Franz-Marc-Gymnasiums Markt Schwaben
präsentieren Beiträge über den ehemaligen jüdischen Rabbiner und Lehrer Dr.
Ernst Ehrentreu, den als Homosexuellen Verfolgten Ernst Schüssler und andere...
Jan de Vaal und Willemijn Petroff - van Gurp – beide waren im holländischen
Widerstand aktiv – sowie Mitglieder des Internationalen Dachau Komitees und
die Leiterin der KZ-Gedenkstätte werden als Ehrengäste erwartet!
Um Anmeldung wird gebeten!
Mit freundlichen Grüßen,
Sabine Gerhardus
Projektleiterin


Veranstaltungsort:
Kirche im Karmel Hl. Blut an der KZ-Gedenkstätte Dachau,
Alte Römerstr. 91, 85221 Dachau.

Seit März 2008 sind 22 Biographien von ehemaligen Häftlingen des Konzentrationslagers Dachau in der internationalen Wanderausstellung „NAMEN STATT NUMMERN“ zu sehen.Der Ausstellung beginnt in Dachau und von dort zieht sie in sechs Sprachversionen durch sieben europäische Länder: Niederlande, Frankreich, Polen, Österreich, Deutschland, Großbritannien und die Ukraine. Mehr Informationen auf dieser Website

CID unterstützt diese Initiative.